Stiftung Mary Ward

Heilpädagogisches Wohnangebot “Blickpunkt”

Formales

  •  Insgesamt 10 Plätze für Mädchen und Jungen im Alter von 5 bis 18 Jahren
  • Aufgenommen werden auch Kinder und Jugendliche mit leichter geistiger Behinderung
  • 24-Stunden-Betreuung an 7 Tagen in der Woche durch eine Betreuungsdichte von 1:1,75
  • Ein Haus mit individueller Ausstattung und Gestaltung (Einzel- und Doppelzimmer)
  • Ein großzügiges Außengelände (Natur-Spielmöglichkeiten, Klettermöglichkeiten, multifunktionaler Sportplatz, Freizeithaus, Werkraum, Bewegungsraum, Möglichkeiten für Jugendtreffs)

Wer sind wir?

  • Ein Team mit multiprofessionellen pädagogischen Fachkräften mit Zusatzqualifikationen in Traumapädagogik, Sexualpädagogik und Marte Meo
  • Eine zusätzliche Heilpädagogin für die besondere heilpädagogische Förderung der Kinder und Jugendlichen, sowie zur Unterstützung des Teams bei der Verwirklichung eines guten sozialen Miteinanders
  • Unser Team kennzeichnet sich durch Offenheit, Empathie, Ressourcenorientierung und -aktivierung
  • Ein Team mit hoher Stabilität durch langjährige Zusammenarbeit und Erfahrung in der Kinder- und Jugendhilfe sowie Behindertenhilfe

Was wollen wir?

Die Regelgruppe bewusst mit Inklusion verbinden …

  • … um durch die Förderung des sozialen Miteinanders die Unterschiedlichkeit als Bereicherung erlebbar zu machen
  • … dadurch, dass den Kindern und Jugendlichen Entwicklungsräume geboten werden, in welchen sie ihre Kompetenzen und Fähigkeiten ausbauen können
  • … durch Unterstützung bei der Suche nach eigenen Ressourcen und dem Aufbau von Selbstwirksamkeit
  • … durch Unterstützung bei der Erweiterung oder Akzeptanz eigener Grenzen
  • … durch ein hohes Maß an Flexibilität aufgrund sehr unterschiedlicher Bedarfe
  • … um durch individuelle Förderung bedarfsgerechte Perspektiven zu entwickeln

Was bieten wir?

  • Wir entwickeln für jede Bewohnerin und jeden Bewohner passende kreative Förderideen.
  • Wir fördern gezielt mit individuellen Entwicklungsplänen unter aktiver Beteiligung der Kinder und Jugendlichen.
  • Wir stellen uns auf die unterschiedlichen Grenzen und Möglichkeiten ein.
  • Wir verstehen uns als Lebensdetektive, die durch biografische Arbeit, Beobachtung und gemeinsames Handeln Entwicklungsblockaden verstehen und bearbeiten.
  • Wir verstehen uns als Übersetzer zwischen allen an den Gruppenprozessen Beteiligten.
  • Wir pflegen den Austausch, die Kooperation, die gegenseitige Beratung und die Beteiligung von Eltern, Angehörigen und Freunden.
  • Wir bieten Eltern- und Familiencoaching zur Stärkung der gemeinsamen Erziehungsverantwortung.
  • Wir sind in- und extern gut vernetzt zur ganzheitlichen Gestaltung des Prozesses.

Unser Motto

Weil jeder wichtig ist, jeder seinen Beitrag für Gruppe und Gesellschaft leistet und weil jeder vom anderen lernen kann, lautet unser Motto:

VONEINANDER LEBEN LERNEN