Stiftung Mary Ward

Stationäres Trainingswohnen

Formales

Wir bieten Jugendlichen ab 17 Jahren stationäre und teilstationäre, sowie ambulante Angebote mit dem Ziel der Verselbständigung:

6 Plätze Stationäres Trainingswohnen (Betreuungsschlüssel 1:1,9)

2 Plätze Sozialpädagogisch Betreutes Wohnen (Betreuungsschlüssel 1:5)

Betreutes Wohnen (Eingliederungshilfe)

Nachbetreuung über FLS (auf Anfrage)

INSPE (auf Anfrage)

Wer sind wir

  • Ein Team von PädagogInnen mit unterschiedlichen Zusatzqualifikationen (z. B. Erlebnispädagogik, Gestalttherapeutin) und langjähriger Jugendhilfeerfahrung. Reflektion, kollegiale Beratung und Fortbildung sind fester Bestandteil der stetigen fachlichen Entwicklung der Arbeitsqualität.
  • Wir sind wertschätzend gegenüber der Lebensweise und den Überlebensstrategien der jungen Heranwachsenden.
  • Wir sind unterstützend als individuelle Mentoren mit einem breitgefächerten Angebot methodischer Handlungsmöglichkeiten.

Was wollen wir

Den individuellen Weg des jungen Menschen prozessorientiert in die Verselbständigung begleiten und seine Eigenverantwortung stärken, indem wir mit den Methoden der Anleitung, Beratung, Unterstützung, Motivation, Reflektion und Förderung

  • Lösungsstrategien gemeinsam entwickeln,
  • Ressourcen erschließen und stärken,
  • Alltagsstrukturen schaffen,
  • Veränderungsprozesse ermöglichen.

Was bieten wir

  • Training und Simulation zur Vorbereitung der angestrebten Lebens- und Wohnsituation (z. B. mieterähnliche Verträge, Konfrontation mit Alltagsanforderungen im Beruf und beim Wohnen)
  • Individuelle Perspektiventwicklung bezogen auf “wie will ich leben – wohnen – mein Geld verdienen – meine Freizeit gestalten”?
  • Netzwerkarbeit nach Bedarf zu Arbeitsstelle, Schule, Ämtern, Ärzte, Familie, ergänzenden Hilfen, Einzelpersonen

Unser Motto

“Fit for the future”